Die Hirse ist eine der ältesten Kulturpflanzen – sie wächst auch auf ärmsten Böden und ist sehr dürreresistent. Schon seit Urzeiten wird sie auch als Heilmittel geschätzt. Die gewöhnliche Speisehirse besteht aus goldgelben Körnchen und heißt deshalb auch Goldhirse.

Die Hirse ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Schwefel, Eisen, Magnesium und Zink. Auch Vitamine sind reichlich in der Hirse vorhanden – jedoch ist bekannt das in der Schale noch mehr Mikronährstoffe enthalten sind, deshalb ist die Braunhirse noch wertvoller!

Die Braunhirse ist ungeschält und daher auch vollwertiger! Wir können sie allerdings nur gemahlen verwerten, weil sie mit der harten Schale nur unverdaut wieder ausscheiden würde!
Die Brauhirse ist zudem ein richtiges Schönheitsmittel – durch sein hohes Konzentrat an Silicium wachsen Haare & Nägel besser!
Das wertvolle Silicium ist auch gut für unsere Gelenke und Knochen!


Ich versuche jeden Tag einen EL Braunhirse einzubauen- , ich verwende sie zB im Müsli, auf Salaten, auch in meinen Brotteigen!

(Visited 305 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert